Die richtige Jakobsweg Ausrüstung!

Die Jakobsweg Ausrüstung muss dem Qualitätsstandard einer guten Trekking Ausrüstung entsprechen und nicht der Ausrüstung eines Wanderers beim Sonntagsausflug. Die Vorbereitung auf den Pilgerweg sollte entsprechend sorgfältig sein. Dabei ist vorrangig auf ein geringes Gewicht der Jakobsweg Ausrüstung zu achten. Wer zirka einen Monat unterwegs ist, braucht aber eine Outdoor Ausrüstung, die für verschiedene Wetterverhältnisse geeignet ist und wenn die Übernachtungen auf der Pilgertour im Jakobsweg Zelt stattfinden, dann gehören selbstverständlich die selbstaufblasende leichte Isomatte und ein Jakobsweg Schlafsack dazu. Die Jakobsweg Rucksack Größe hängt wesentlich davon ab, in welcher Jahreszeit man pilgern möchte und ob im leichten Trekking Zelt übernachtet wird. Wer sich gründlich auf eine Trekkingtour Jakobsweg vorbereiten will, sollte folgende Checkliste beachten.

10 Punkte für die Jakobsweg Ausrüstung!

  1. Gesundheit

Wer sich mit einer Jakobsweg Ausrüstung auf den langen Pilgerweg machen will, muss gesund sein. Dazu gehören nicht nur der Kontrollbesuch beim Zahnarzt und ein gesunder Rücken, sondern vor allem gesunde Knie, Fuß- und Hüftgelenke. Die Belastung bei langen Fußmärschen ist enorm und dazu kommen teilweise schlechte Wanderwege, Steigungen und natürlich das Gewicht der Jakobsweg Ausrüstung im Trekking Rucksack.

  1. Outdoor Wanderschuhe

Wer viele Kilometer auf dem Jakobsweg laufen will, braucht sehr gutes Schuhwerk. Leichte Outdoor Wanderschuhe mit einer festen Sohle und einem wasserabweisenden und flexiblen Obermaterial sind sehr wichtig, aber noch wichtiger ist, dass die Schuhe ausgezeichnet passen. Wer schnell unter Blasenbildung leidet, sollte sich ausführlich über die Behandlung von Blasen und die Blasenprophylaxe informieren. Ein alter Trick aus der Bundeswehr war die Stiefel so groß zu wählen, dass man zwei Paar Wollsocken darin tragen konnte. Auf diese Weise konnte man schmerzhafte Blasen bei einem langen Marsch verhindern.

  1. Kleidung für die Pilgertour Jakobsweg

Damit das Gewicht im Jakobsweg Rucksack nicht zu groß wird, nimmt man wenig Wäsche mit. Manche Pilger nehmen Funktionsunterwäsche, die mit etwas Seife schnell gewaschen ist oder Einwegunterwäsche, die sehr leicht ist und weggeworfen wird. Auch T-Shirts kann man schnell in einem Waschbecken durchwaschen und in der Sonne auf dem Jakobsweg Rucksack unterwegs trocknen lassen. Eine leichte Trekking Bekleidung mit Trekking Hose und Outdoor Jacke darf nicht fehlen. Sehr wichtig ist gute Regenbekleidung und wenn der Regenumhang den Trekking Rucksack nicht mit einschließt, eine Regenhaube für den Jakobsweg Rucksack.

  1. Wanderstöcke für die Fernwanderung Jakobsweg

Zwei Wanderstöcke sollten bei der Jakobsweg Ausrüstung nicht fehlen. Wer mit zwei guten, gefederten Wanderstöcken pilgert, kann damit bis zu 30% der Belastung von den Kniegelenken umverteilen. In der Regel sind einteilige Wanderstöcke leichter als mehrteilige. Natürlich muss die Länge der Wanderstöcke exakt passen und die Griffe und Schlaufen sollten bequem sein. Bei Qualitätswanderstöcken kann man die Dornen unten austauschen oder gegen einen Hartgummi-Fuß wechseln. Ersatzdornen und Ersatzgummis gehören in den Jakobsweg Rucksack.

  1. Jakobsweg Rucksack

Der Jakobsweg Rucksack sollte zwar leicht, aber sehr komfortabel ausgestattet sein. Anbringungsmöglichkeiten außen für den Schlafsack, die Isomatte und eventuell das Leichtzelt. Ein ergonomisch verstellbares Tragesystem ist Pflicht und Tragegurte mit hinterer Belüftung, damit der Rücken trocken bleibt. Eine wasserabweisende Materialqualität und Fächer, die von außen erreichbar sind und trotzdem sicher, runden das Bild ab.

Bezüglich dem benötigten Volumen von Rucksäcken gehen bei den Veteranen der Jakobsweg Pilger die Meinungen auseinander. Während einige zu eher kleinen Rucksäcken wie dem Tour Bag 50 mit 50 Liter Volumen tendieren, setzen andere wieder auf größere Modelle. Das Gewicht von einem guten Jakobsweg Rucksack wird hauptsächlich vom Tragesystem beeinflußt und pendelt um 2kg. Gewichtsmäßig macht das Volumen also keinen gravierenden Unterschied. Es muß also jeder selber entscheiden.

Sehr beliebt ist mit 70 Litern Volumen der Trekkingrucksack Trek Bag 70. Er liegt in der goldenen Mitte zwischen 50 und 100 Litern.

Gute größere Outdoorer Rucksäcke sind der Backpacker Rucksack 4 Continents 85 10 oder für noch mehr Stauraum der 100 Liter Reiserucksack Atlantis mit Frontzugriff.

  1. Jakobsweg Zelt

Wer auf die Herbergen und kleinen Pensionen auf dem Camino Francés verzichten will und die Übernachtungen in einem Trekking Zelt machen möchte, sollte auf ein Leichtzelt achten. Das Trekkingzelt Trek Extreme ist für eine oder zwei Personen und mit nur 1,7 kg ultraleicht. Wer ein Zelt nur als Notschlafstelle nutzen möchte, ist aber mit einem Ultraleichtzelt wie dem Trek Santiago bestens bedient, das nur 1,15kg auf die Waage bringt.

  1. Jakobsweg Schlafsack und selbstaufblasbare Isomatte

Wer das Zelt Extreme in seiner Jakobsweg Ausrüstung hat, braucht auch einen leichten Schlafsack. Der Outdoorer Leichtschlafsack Trek Night hat sich auf Fernwanderungen sehr bewährt. Dazu eine bequeme selbstaufblasende Isomatte Trek Bed II und für die angenehme Nachtruhe ist gesorgt.

  1. Sicherheit

Gute Trekking Rucksäcke von Outdoorer haben ein einfach zu erreichendes, aber trotzdem sicheres Fach für Dokumente und etwas Geld. Trotzdem sollte man sein Geld, Ausweispapiere und Bankkarten nah am Körper unter der oberen Bekleidung tragen, damit es vor Langfingern sicher ist. Outdoorer hat dafür den Geldgürtel MoneySafe entwickelt, der angenehm am Körper anliegt,nicht aufträgt und somit unsichtbar bleibt.

  1. Kartenmaterial | Orientierung

Mobile Navigationsgeräte oder Navigations-Software in Mobiltelefonen sind heute zur Normalität geworden. Es muss natürlich eine Software sein, die auch Wanderrouten zeigt. Kartenmaterial sollte man nur vor Ort für spezielle kleine Einzeletappen beschaffen. Besser ist, sich nur in der Vorbereitung eine Liste mit den Ortsnamen zu erstellen, die man erreichen möchte.

  1. Reiseproviant | Getränke

Verpflegung mitzunehmen ist die falsche Entscheidung. Es schmeckt nicht mehr und man trägt unnütz Gewicht mit sich herum. Es gibt in allen Orten Geschäfte und kleine Restaurants. Wichtig ist nur die Flasche Wasser für Jakobsweg Backpacker, die bei jeder Gelegenheit erneuert werden sollte.

Was sagst du dazu?