Kuba Backpacking auf eigene Faust – Teil 2: Flug München – Havanna

Die nächsten Wochen wird David Bader nach seinem Interrail Monat durch Europa im Sommer 2016 über seine Abenteuer beim Kuba Backpacking auf eigene Faust berichten. Ausgestattet ist er hierbei mit einem Trekkingrucksack Trek Bag 70. Das Kuba Visum stellt bei seinem Flug München – Havanna kein Problem dar – dennoch erlebt er bereits vor dem Hinflug sein 1. Abenteuer. Die Ankunft am Flughafen von Havanna jedoch war umso unproblematischer.

Tag 1 – Flug München – Toronto

Heute stand der erste Flug von München nach Toronto an. Für mich und meine Mutter, die mich zum Flughafen fuhr, ging der Tag um 7:30 Uhr los. Dank Navi kamen wir ohne weitere Probleme um 9:30 Uhr am Münchner Flughafen an.

Dort wartete schon die erste Herausforderung auf uns: Beim Check-in wurde ich gefragt, ob ich auch das Visum für Kanada beantragt hätte. Natürlich nicht. Gott sei Dank konnte man am Flughafen mit einigem Zeitaufwand dieses Visum beantragen – erste Krise abgewendet.

Der Flug verlief sehr ruhig, startete um 11:50 Uhr und war für mich mit einer Dauer von ca. 9 h der mit Abstand längste und in Verbindung mit der Zeitumstellung sehr anstrengend. Ich ließ mich mit dem Taxi in das nächstgelegene Hotel chauffieren und werde dort bis zu meinem Anschlussflug um 08:00 Uhr nach Kuba verweilen.

Tag 2 – Flughafen Havanna Ankunft

Bewölkt, 25 Grad

Heute stand der zweite Teil meiner Flugreise an. Mit einer Stunde Verspätung starteten wir von Toronto Richtung Havanna. Nach Ankunft am Flughafen Havanna wartete ich eine gefühlte Ewigkeit an der Gepäckausgabe und nochmal länger, um Geld zu wechseln.

Um ca. 14:00 Uhr war ich mit Hilfe eines Taxis in meiner Unterkunft, Verkehrsregeln gelten anscheinend nur sehr begenzt, wie ich mit einem Schmunzeln feststellen musste. Ich wurde sehr herzlich empfangen und erhielt alle erdenklichen Infos zu und über Havanna.

Capitol Havanna

Um ca. 14:30 machte ich mich auf den Weg in die Altstadt. Zu Fuß spazierte ich an der Küste (Malecon) entlang, bis ich in das Herz Havannas vordrang. Ein Kulturschock! Hier besuchte ich das Kapitol, Plaza Vieja, Castillo de la Real Fuerza, Plaza de la Catedral und viele einzigartige Seitengassen. Die Seitengassen sind einzigartig, oft verdreckt und von heruntergekommenen Häusern gesäumt und doch faszinieren diese Straßen mit kleinen Geschäften, Restaurants und anderen Besonderheiten.

Altstadt Havanna

Und es gibt noch eine Besonderheit: Internet kann man nur mit Karten kaufen, welche nicht unbegrenzt verfügbar sind.

Kathedrale von Havanna