Vegan reisen mit Iss Happy – als Digitale Nomaden 8 Monate in Thailand – Reisebericht Teil 2

Die vegane Iss Happy-Bloggerin Sofia und ihr Freund lebten acht Monate lang als Digitale Nomaden im Land des Lächelns. Mit dem Weltreise Rucksack Atlantis 90+10, dem Travel Rucksack Work & Traveller 75+10 und Mikrofaserhandtüchern PackDRY ausgestattet, verfassten sie einen ausführlichen Thailand Reisebericht. Im 2. Teil geht es für sie in den Süden des Landes, wo sie euch Bangkok und die schönsten Strände auf Koh Chang zeigen. Das Highlight stellt dabei jedoch Songkran – das thailändische Neujahrsfest – dar.

Sawasdeeka ihr lieben Mitreisenden!

In meinem letzten Reisebericht habe ich begonnen, euch von den schönsten Orten und Erlebnissen meiner 8-monatigen Thailand-Reise zu erzählen. Thailand war die erste Station meiner open-end Weltreise, auf die ich im Herbst 2016 gemeinsam mit meinem Freund aufgebrochen bin.

Falls ihr den ersten Teil verpasst habt, schaut dort unbedingt mal rein. Hier findet ihr neben einer Vorstellung von mir tolle Tipps für Ausflugsziele und Aktivitäten in Ao Nang (Krabi), Chiang Mai, Chiang Rai und Pai. Ich bin mir sicher, dass der ein oder andere Punkt noch interessant für eure Thailand-Bucketlist sein könnte :)

Nachdem wir Weihnachten und Silvester in Chiang Mai verbracht hatten, zogen wir im Februar weiter Richtung Süden des Landes. Im zweiten Teil unserer 8-monatigen Reise durch das Land des Lächelns ging es in die alte Königsstadt Sukhothai, in die pulsierende Metropole Bangkok und zum Entspannen auf die Elefanteninsel Insel Koh Chang in Trat.

Ab in den Süden!

1. Sukhothai-1

Nach drei Monaten Stadtleben in Chiang Mai spürten wir, dass es uns in die Natur zog und so entschlossen wir, als nächstes ein paar Wochen auf eine hübsche Insel zu ziehen. Wir entschieden uns für Koh Chang in der Region Trat – die zweitgrößte Insel Thailands im Osten des Landes.

Um auf die Insel zu kommen, mussten wir erst einmal von Nordthailand in den Süden reisen. Wir sind keine großen Fans von Inlandsflügen und da eine Busfahrt von Chiang Mai nach Bangkok zu lange dauern würde, schauten wir nach interessanten Zwischenstopps, die auf dem Weg Richtung Bangkok liegen. Ziemlich genau in der Mitte zwischen Chiang Mai und der Landeshauptstadt liegt die Provinz Sukhothai (etwa 500 Kilometer von Bangkok entfernt), wo wir einige Tage Halt machten.

Sukothai – Die älteste Königsstadt Thailands

2. Sukhothai-2

Die Stadt Sukhothai hat an sich nicht viel zu bieten und ist definitiv kein Must-See! Wenn ihr jedoch von Norden Richtung Süden unterwegs seid, lohnt sich ein Zwischenstopp allemal. Denn 13 Kilometer östlich von hier liegt die historische Stadt Sukhothai – die älteste Königsstadt Thailands. Hier kann man die Ruinen in einem wunderschön angelegten Geschichtspark bestaunen, in dem wir einen ganzen Tag verbrachten. Die Ruinenstadt des Geschichtsparks Sukhothai wurde zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes.

3. Sukhothai-3

Sukhothai wurde im Jahr 1238 aus einer Khmer-Siedlung gegründet und wenig später zu einem unabhängigen Königreich erklärt. Im Jahr 1968 vernichtete ein Großfeuer den Stadtkern, weshalb die Gebäude in dem Gebiet nicht mehr aus der alten Zeit stammen. Jedoch kann man innerhalb und außerhalb der Stadtmauern noch fast 200 Tempelruinen aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Ein Highlight in dem Park war die Statue von Buddha Phra Achana im Bild oben. Sie ist ganze 11 Meter breit und 15 Meter hoch. Sie wird auch „Thailands schönster Buddha“ genannt.

Unsere Fahrradtour durch den Historical Park Sukhothai haben wir natürlich für euch auf YouTube dokumentiert :) Ihr könnt euch hier den Vlog von unserem Besuch anschauen:

Bangkok is calling!

5. Bangkok-1

Bevor es nach Koh Chang ging, machten wir noch einen obligatorischen Stopp in der Mega-Metropole Bangkok. Hier zogen wir aber nicht das typische Touristenprogramm durch, weil wir von unserer bisherigen Tour schon an Sehenswürdigkeiten gesättigt und sprichwörtlich reif für die Insel waren.

Statt hektisch mit einem Stadtplan durch die City zu hetzen und eine Attraktion nach der anderen von unserer To-Do-Liste zu streichen, erkundeten wir die Hauptstadt ohne Plan und ließen uns einfach treiben. Aber natürlich kamen wir auch an einigen Must-Sees wie dem berühmten Golden Buddha vorbei.

6. Bangkok-2

Same same, but different

Dieser Satz beschreibt Bangkok auf den Punkt. Die Metropole ist definitiv eine Stadt der Kontraste, wo sich Tradition und Moderne, das Exotische und Altbekannte treffen. Wir sind durch laute Straßen gewandert, um ruhige Oasen mitten in der Stadt zu entdecken. Haben in wunderbar duftenden Garküchen gegessen und sind an eklig stinkenden Müllhaufen vorbei gehuscht. Die Mega-City zu Fuß, mit dem Boot und dem Skytrain zu entdecken war zwar ein Highlight, aber wenige Tage in der chaotischen Großstadt reichten uns vollkommen :)

Folgt uns gerne durch Bangkok und schaut euch an, was wir hier entdeckt haben:

Runterkommen auf der Elefanteninsel Koh Chang

8. Koh Chang-1

Nach 3 Monaten Stadtleben und einer sehr arbeitsreichen Zeit kamen wir dann endlich auf der wunderschönen und saftig-grünen Insel Koh Chang an. Die Elefanteninsel liegt im Osten Thailands nahe der Grenze zu Kambodscha und ist nach Koh Samui die zweitgrößte Insel des Landes.

Hier verbrachten wir die letzten beiden Monate unseres 8-monatigen Thailand-Aufenthalts und genossen das tolle Wetter, die traumhaften Strände, das leckere Essen und die herzlichen Einheimischen.

Die schönsten Strände auf Koh Chang

9. Koh Chang-2

Neben unserem ganz normalen Alltag bestehend aus Sport, Arbeit, Kochen und dem Entdecken der Umgebung, erkundeten wir gerne die Strände der Insel mit unserem Roller. Das Tolle auf Koh Chang ist, dass es keine hoteleigenen Privatstrände gibt, sondern alle Strände für jeden begehbar und öffentlich sind. Die meisten Strände liegen auf der Westseite der Insel und wir haben sie alle getestet. An dieser Stelle möchte ich euch meine 4 liebsten Spots am Meer vorstellen.

1.) Klong Prao Beach – Die schönsten Sonnenuntergänge auf Koh Chang!

10. Koh Chang-3

Am Beach in Klong Prao verbrachten wir so manche Nachmittage, da er nur 5 Minuten mit dem Roller von unserer Unterkunft in Chai Chet entfernt war. Es ist der längste Strand an der Westküste Koh Changs und im Vergleich zum beliebten White Sand Beach ein paar Kilometer weiter sehr ruhig.

Am wunderschönsten waren hier die Sonnenuntergänge, die den Himmel in den buntesten Farben erstrahlen ließen. Aber auch zum Schwimmen ist dieser Strand sehr gut geeignet, da das Wasser recht flach und ziemlich warm ist.

2.) Lonely Beach – Nicht ganz so lonely, aber trotzdem wunderschön!

11. Koh Chang-4

Anders als der Name sagt, ist es hier nicht wirklich lonely, jedoch haben wir am Lonely Beach einige entspannte Vormittage verbracht. Wenn man früh herkommt, ist es nicht ganz so überlaufen wie nachmittags und das Wasser leuchtet zu dieser Tageszeit türkisgrün.

Wenn ihr den Strand gern besuchen möchtet, solltet ihr wissen, dass man ihn von der Straße aus nicht wirklich sieht und durch eine Art Hotel-Lobby gehen muss, um an den schönen Strandabschnitt zu gelangen. Lasst euch davon aber nicht einschüchtern – wie gesagt ist jeder Strand auf Koh Chang öffentlich und für jeden begehbar.

3.) Beach am Koh Chang Memorial – Ein echter Geheimtipp!

12. Koh Chang-5

Der Beach am Koh Chang Memorial ist ein echter Geheimtipp! Als wir dort ankamen, waren wir neben einer thailändischen Familie und einem anderen Touristenpärchen die einzigen Menschen. Der Strand am Koh Chang Memorial ist das ultimative Postkartenmotiv – weißer Sand, türkisgrünes Wasser und Kokosnusspalmen, die einem Schatten spenden.

Falls ihr nur wenige Tage auf der Insel seid, solltet ihr zuallererst hierherkommen. Es ist einer der schönsten Strände, an denen ich bisher war! Wenn ihr ihn in Bewegtbild erleben möchtet, schaut euch hier unbedingt unser Video von unserem Ausflug dorthin an:

 4.) Koh Ngam Beach – Definitiv eine Kajakfahrt wert!

14. Koh Chang-6

Dieser Strand ist streng genommen nicht auf Koh Chang, sondern auf der wenige hundert Meter entfernten gegenüberliegenden Insel Ko Ngam an der südöstlichen Spitze Koh Changs. Auch dieser Spot ist ein ultimativer Geheimtipp!

Koh Ngam ist unbewohnt und besteht aus zwei Bergen, die mittig durch eine Sandbank verbunden sind. Der einzige Weg, um an diesen verlassenen Traumstrand zu kommen, ist entweder eine Bootstour zu buchen, die hier einen Stopp macht. Das ist jedoch nicht zu empfehlen, weil somit ausgeschlossen ist, dass ihr hier eure Ruhe haben werdet. Oder ihr macht es wie wir und mietet euch am Tantawan Resort an der südöstlichen Küste von Koh Chang ein Kajak und fahrt ein paar hundert Meter auf die verlassene Insel.

Songkran auf Koh Chang – Happy (Thai) New Year!

15. Songkran

Eines unserer schönsten Erlebnisse bisher auf Reisen war das traditionelle thailändische Neujahrsfest Songkran. Es fand dieses Jahr zeitgleich mit dem christlichen Osterfest im April statt und versetzte Koh Chang in einen Ausnahmezustand.

Traditionell finden zu diesem Fest rituelle Waschungen statt, Häuser und Wohnungen werden geputzt und die Buddha-Statuen in den Tempeln „gebadet“. Im Laufe der Zeit hat sich dieser Brauch soweit entwickelt, dass sich zum Neujahrsfest alle gegenseitig mit Wasser übergießen.

Es wurde von morgens bis abends wild gefeiert, getrunken und getanzt – und das drei Tage in Folge! Am letzten Tag von Songkran wurden wir von einer thailändischen Familie eingeladen, das Wasserfest mit ihnen zu feiern und haben auf einem Pickup zu verrücktem Thai Techno getanzt, uns mit Babypuder einschmieren lassen und wilde Wasserschlachten abgehalten.

16. Songkran-2

Songkran war bisher definitiv eins unserer schönsten Erlebnisse auf Reisen, da wir für ein paar Stunden Teil dieser Familie sein und pure Herzlichkeit empfangen durften. Wenn ihr die Chance habt, im Frühjahr nach Thailand zu reisen, solltet ihr euch vorher unbedingt informieren, wann Neujahr gefeiert wird, um dieses Spektakel hier mitzuerleben. Natürlich haben wir auch ein Video von unseren Erlebnissen gemacht, welches ihr euch hier ansehen könnt:

Von Koh Chang aus ging es dann mit dem Bus rüber nach Kambodscha, wo wir insgesamt zwei Monate verbrachten. Es wird aber definitiv nicht unsere letzte Reise nach Thailand gewesen sein und während ich diesen Bericht hier verfasse, ist bereits das Ticket für den nächsten Trip nach Chiang Mai gebucht :)

Ich kann euch Thailand als Reiseziel wärmstens empfehlen, vor allem für Backpacking-Einsteiger ist es der ideale Reisestart. Wie viel wir in 8 Monaten Thailand ausgegeben haben und ein paar wertvolle Tipps, wie ihr auf Reisen Geld sparen könnt, verrate ich euch in meinem nächsten Beitrag hier auf dem outdoorer Blog.

Schaut bis dahin gerne für leckere Food Inspirationen auf meinem Kanal vorbei und wenn ihr einen Einblick in unser Leben auf Reisen möchtet, auch gerne in meine Stories auf Instagram.

Viele liebe Grüße und happy travels,

eure Sofia

Neugierig geworden? Hier haben wir einen weiteren Thailand Reisebericht für euch!

Was sagst du dazu?