Rucksackreise Vietnam – ein wunderschönes Land mit vielen netten Menschen

WorkandTravel_Testbericht_2

Die Outdoorer Thomas und Ute unternahmen im August eine Vietnam Rundreise mit ihren Kindern. Was sie in den fast vier Wochen ihrer Rucksackreise erlebt haben, welche Erfahrungen und Eindrücke sie mit nach Hause genommen haben und noch mehr erfahren Sie in diesem ausführlichen Reisebericht.

Als Reisebegleiter hatten sie unter anderem unseren Trekkingrucksack Trek Bag 70 und unseren neuen Work and Travel Rucksack Work and Traveller 75 + 10 l mit.

Das Team von Outdoorer sagt danke für diesen tollen Reisebericht mit den traumhaften Fotos!

 

Vietnam Rundreise 03.-29.08.2014
Nach unseren ersten Asien-Erfahrungen in Thailand in den vergangenen zwei Jahren hatten wir uns in diesem Jahr vorgenommen, unsere knapp 4 Wochen Urlaub in Vietnam zu verbringen. So starteten wir zu viert Anfang August Sonntagabend voller Urlaubsfreude und neugierig auf das fremde Land von Frankfurt Richtung Ho Chi Minh Stadt, dem früheren Saigon. Nach einstündigem Zwischenstopp in Abu Dhabi landeten wir Montag gegen 18 Uhr auf dem Tan-Son-Nhat International Airport. Nach der Landung war der erste Weg zunächst zum Visa-on-Arrival-Schalter um das nötige Visum für die Einreise zu erhalten. Kurzer Besuch beim ATM und die Urlaubskasse aufgefüllt – und schon waren wir Millionäre und im Besitz von 8.000.000 Vietnamesische Dong (100.000 VND = 3,66 EUR).


WorkandTravel_Testbericht_3_FlughafenVon Deutschland aus gebucht hatten wir, wie schon in den letzten Jahren, lediglich die Hin- und Rückflüge, sowie die drei ersten Übernachtungen in Saigon (in Vietnam nennen es nur die wenigsten Ho Chi Minh City) unserer Vietnam Rundreise. Daher hatten wir so das erste Ziel im noch fremden Land fixiert und konnten vom Taxistand am Flughafen dann direkt zum Hotel fahren, ohne uns um die erste Unterkunft Gedanken machen zu müssen.
Es war das Duc Vuong Hotel in der Bui Vien direkt im District One mitten im Zentrum der Stadt. Im Hotel angekommen noch schnell einen Begrüßungsdrink (Saigon Green) auf der herrlichen Dachterrasse die Aussicht über Saigon genossen und schon fielen wir todmüde in unsere Betten.
Die ersten beiden Tage nutzten wir um uns an das Land, die Leute, die Temperaturen (35 Grad, 80% humidity) und den Verkehr mit einem nicht endenden unüberschaubaren Strom an Mopeds (in Saigon gibt es ca. 5 Mio. Stück davon) zu gewöhnen, was uns aber nicht sehr schwer fiel.

WorkandTravel_Testbericht_MopedWorkandTravel_Testbericht_Saigon
An Sehenswürdigkeiten besuchten wir am ersten Tag unserer Rucksackreise durch Vietnam den zentralen Ben-Tanh-Market, leckere französische Bäckereien, das Rathaus, das Post-Gebäude, die Kathedrale Notre Dame und am zweiten Tag China Town und die Umgebung und Anlagen am Fluss.

WorkandTravel_Testbericht_StadtWorkandTravel_Testbericht_Baeckerei
Ursprünglich war zwar unser Plan gewesen, zuerst in Richtung Süden auf die Insel Phu Quoc zu fahren oder fliegen. Von dort aus wollten wir dann in den Norden fahren. WorkandTravel_Testbericht_postDer Wetterbericht machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung und vermeldete Dauerregen im gesamten Süden, so dass wir kurzerhand unsere Planung umgestellt haben. Für den nächsten Tag konnten wir noch einen Inlandsflug nach Hanoi und ein Hotel buchen und so verließen wir den tropischen Süden und begaben uns in den subtropischen Norden des Landes. Im Nachhinein erwies sich diese Entscheidung als goldrichtig, da in den kommenden drei Wochen in Nord- und Zentralvietnam auch kein Tropfen Regen mehr fallen sollte.WorkandTravel_Testbericht_1
In Hanoi wohnten wir im Rising Dragon Villa Hotel. Bei unserem Aufenthalt in Saigon hatten uns in den Stadtparks verschiedene Studenten angesprochen, die ihr Englisch aufbessern möchten. So wurde uns von einer Studentin ein Kontakt zu hanoifreetourguides.com vermittelt. Hier bieten Studentinnen und Studenten in Ihrer Freizeit Stadtführungen in Hanoi an.

WorkandTravel_Testbericht_Fuhrmanns
Mit Van und Thu (one und two), zwei sehr netten Studentinnen, konnten wir so Hanoi erkunden und bekamen zudem noch viele Hintergrundinformationen, die in keinem Reiseführer stehen.WorkandTravel_Testbericht_Hanoi
Sie zeigten uns den Literaturtempel, die Oper, das französische Viertel, die Brücke am Hoan Kiem See und das Gefängnis-museum. Die beiden waren uns außerdem noch bei der Buchung des Schiffes in die Ha Long Bucht behilflich, welche wir auf jeden Fall besuchen wollten auf unserer Rucksackreise durch Vietnam. Da wir erst für den übernächsten Tag ein Schiff buchen konnten, haben wir unseren Aufenthalt in Rising Dragon Hotel noch um eine Nacht verlängert. So hatten wir noch einen zweiten Tag in Hanoi zur Verfügung und besuchten u.a. das Ho Chi Minh Mausoleum und abends eine Vorstellung im berühmten Wasserpuppentheater. Sehr schöne Puppen, schönes Live-Orchester mit komplett fremden Musikinstrumenten und eine lustige, kurzweilige Aufführung, bei der auch die Puppenspieler bis zum Bauch im Wasser stehen.

WorkandTravel_Testbericht_Ho_chi_minhWorkandTravel_Testbericht_Wasserpuppentheater
Sonntags wurden wir morgens um 8 von einem Bus im Hotel abholt, und kamen dann nach vierstündiger Fahrt am Schiffsanleger in HaLong an. Drei Tage auf einem Schiff in der HaLong-Bucht lagen vor uns. Trek Bag 70 und Work & Traveller wie immer mit dabei ;-).

WorkandTravel_Testbericht_SchifffahrtWorkandTravel_Testbericht_Schifffahrt_2Nach dem Beziehen der Kabine gab es Mittagessen an Bord und nachmittags stand noch der Besuch einer Tropfsteinhöhle (Cave), Kajak fahren und der Besuch eines Aussichtspunktes auf dem Programm, so dass wir gerade noch rechtzeitig wieder auf unserem Schiff zurück waren, um gegen 18:30 Uhr den Sonnenuntergang zu genießen.
Anschließend gab es noch leichte Bordunterhaltung mit Dinner, Karaoke (oh Gott), Squid-Angeln oder UNO-Spielen und Cocktails trinken …

WorkandTravel_Testbericht_panorama
Am nächsten Tag besuchten wir eine Perlenzucht, die Insel Cat Ba, und verbrachten den Rest des Tages mit Schwimmen, Kajak-fahren und Entspannen.

WorkandTravel_Testbericht_perlenWorkandTravel_Testbericht_hoehle

Am nächsten Morgen ging es leider wieder zurück nach Ha Long. Wir kamen dort gegen Mittag an und wurden per Bustransfer zurück nach Hanoi gebracht. Gegen 17 Uhr waren wir zurück in Hanoi.

WorkandTravel_Testbericht_zugDa wir durch den nächsten Standortwechsel nicht noch einen weiteren Tag auf unserer Backpacker Reise in Vietnam verlieren wollten, hatten wir dieses mal kein Hotel, sondern für den gleichen Abend 23 Uhr noch den Nachtzug ins ca. 600 km südlich gelegenen Hue gebucht (4er Cabin Soft Sleeper). Dort kamen wir, mit mehr oder weniger viel Schlaf, am nächsten Tag gegen Mittag an.

Huế ist eine Stadt in Zentralvietnam mit ca. 300.000 Einwohnern, gelegen am Huong Giang (Parfümfluss). Huế war von 1802 bis 1945 Hauptstadt Vietnams und ist heute die der Provinz Thừa Thiên-Huế, darüber hinaus ist die Stadt Sitz des Erzbistums Huế. Die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt, die nach dem Vorbild in Peking entstand, wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie ist während der Tet-Offensive 1968 sehr stark beschädigt worden (Wikipedia ;-)).

WorkandTravel_Testbericht_ga-hue_bahnstationWorkandTravel_Testbericht_rucksaecke

Wir blieben zwei Nächte im Hotel Hong Tien 1, einem schönen Hotel mit kleinem Pool. Sehr nettes Personal, welches uns für die Weiterfahrt nach Hoi An noch das private Car buchte. So ging es dann freitags über den Wolkenpass Richtung Hoi An.

WorkandTravel_Testbericht_hoianWorkandTravel_Testbericht_strand
WorkandTravel_Testbericht_strand_2Von Hue aus hatten wir an unserem nächsten Ziel Hoi An ein ganz tolles homestay gebucht mit Familienzimmer (=Tanzsaal). Das Seastar-homestay lag unmittelbar am Strand Cua Dai-Beach und der sehr nette Besitzer Nick, der uns jeden Wunsch von den Lippen ablas, stellte uns Fahrräder zur Verfügung um die Gegend und die Stadt Hoi An zu erkunden. Bis nach Hoi An in die Innenstadt war es eine kleine Radtour von ca. 10 min. Etwas nördlicher entdeckten wir noch einen anderen wunderschönen Strand, den Hidden Beach, einfach traumhaft. In Hoi An passte einfach alles und so entschlossen wir uns, den geplanten 3-tägigen Aufenthalt auf unserer Vietnam Rundreise um weitere drei Nächte zu verlängern.

WorkandTravel_Testbericht_mit_Nick

WorkandTravel_Testbericht_strand_3Nächster Ort unserer geplanten Route auf unserer Rucksackreise durch Vietnam war das ca. 800 km entfernte Mui Ne – Kite-Surfer-Paradies an. Nick vom Seastar-homestay buchte uns die Tickets dorthin bei Hanh Café für den Sleeping-Bus. Los ging es um 17 Uhr in Hoi An und wir kamen gegen 13:30 Uhr am nächsten Tag, mit kurzer Frühstücks-Pause in Na Thrang, in Mui Ne an.

WorkandTravel_Testbericht_zugfahrt
Offensichtlich war dies aber nicht die Top-Jahreszeit für die Kite-Surfer, denn weit und breit waren keine zu sehen. Dafür aber Baustelle an Baustelle und total verschmutzter Strand.
So entschlossen wir uns kurzerhand in einem Strand-Resort (White Sand Beach Resort) einzumieten. Das Resort lag zwar etwas außerhalb von Mui Ne, war aber dafür entsprechend ruhig.

WorkandTravel_Testbericht_resortDas White Sand Beach Resort ist eine tolle Bungalow-Anlage mit sehr schönem Garten und ebenso schönem eigenen Strandabschnitt. Zu unserem Erstaunen, aber auch mit Freude, stellten wir dann fest, dass wir vier doch tatsächlich die einzigen Gäste im Resort waren. Das gesamte Personal, am Pool, an der Bar, am Strand, an der Rezeption, alle nur um unser Wohlergehen bedacht ;-).

WorkandTravel_Testbericht_strand_4Hier verbrachten wir dann die nächsten 5 Tage unserer Backpacker Reise Vietnam mit viel Chillen und kleineren Ausflügen in die Umgebung zu den White und Red Dunes, fairy springs und Fischerhafen von Mui Ne.WorkandTravel_Testbericht_ferienanlage
Langsam näherte sich unser Urlaub dann leider dem Ende zu. Wir mussten also wieder zurück nach Saigon, da dort zwei Tage später unser Heimflug auf uns wartete.WorkandTravel_Testbericht_pool
Nachdem wir uns einig waren, schon ausreichend Bus gefahren zu sein, gönnten wir uns also noch einmal ein private-Car um die letzten 200 km von Mui Ne nach Saigon in Angriff zu nehmen. Aufgrund der teilweise ziemlich schlechten Straßenverhältnisse, gerade in den ländlichen Gegenden, brauchten wir für diese Strecke von ungefähr 200 km dann aber auch ca. 5 Stunden.
WorkandTravel_Testbericht_duc_vuong_hotelIn Saigon, der letzten Station unserer Rucksackreise durch Vietnam, steuerten wir wieder unser bereits bekanntes Duc Vuong-Hotel an (mit der tollen Dachterrasse) und verbrachten unsere beiden letzten Tage mit Einkaufen auf und in den Märkten und Markthallen Saigons. Gegen Nachmittag gab es dann auch wieder den für die Regenzeit obligatorischen Regen. Donnerstagabend 20:30 Uhr Rückflug nach Abu Dhabi und nach 1,5 Std. Aufenthalt zurück nach Frankfurt, wo wir dann freitagmorgens 7 Uhr landeten.
Unser Fazit – Ein wunderschönes und lohnendes Land mit zwei aufstrebenden Metropolen Saigon und Hanoi und vielen netten Menschen. Das Land ist recht einfach zu bereisen, Bus, Bahn, Taxi, private-Car, Internet im ganzen Land, WIFI in jedem Hotel, Restaurant, Bus verfügbar. Übernachtungsmöglichkeiten in Hülle und Fülle, tolle Strände. Wie vorher schon vermutet, haben die 4 Wochen nicht ausgereicht, um alle Ziele zu besuchen, die wir uns vorgenommen hatten. Wir kommen wieder.

Was sagst du dazu?