Weltreise Blog – Rund um die Welt reisen mit Auf und Davon – Teil 2: Türkei Backpacking

“Auf und Davon” – das sind die beiden Weltreisenden Flo und Alex. Das Weltreise planen war eine Sache – nun geht es an die Umsetzung. Ihr erstes Ziel: Die Türkei. Ausgestattet mit dem Work and Travel Rucksack Work & Traveller 75+10, dem Business Rucksack Digital Nomad 35 und Mikrofaserhandtüchern PackDRY zeigen sie hier ihre Türkei Backpacking Route und geben wertvolle Reisetipps zu Unterkünften, Transport, Must-dos und Kosten.

Business Rucksack Digital Nomad 35 in Kappadokien

Türkei Backpacking – Tipps, Kosten, Sehenswürdigkeiten und unsere Empfehlungen

„Was du willst in die Türkei? Da ist es doch momentan so gefährlich. Und überhaupt werden dort deutsche Touristen eingesperrt.“ So – oder so ähnlich – fielen die meisten Reaktionen auf unsere Reisepläne aus. Vielleicht gerade deswegen haben wir uns im Rahmen unserer Weltreise dafür entschieden, das Land mit dem Halbmond auf der Flagge zu besuchen. Denn wir sind davon überzeugt, dass es jedes Land wert ist, bereist zu werden.

Ist die Türkei sicher?

Um eines vorweg zu nehmen: Wir haben uns zu keiner Zeit unseres Aufenthaltes in der Türkei unsicher gefühlt. Auch kam es nie zu brenzligen oder gefährlichen Situationen. Wenn du uns fragst: Die Türkei ist sehr sicher.

Türkei - Tee

Unsere Türkei Backpacking Route

Ankara:

Wir starteten unseren Trip in der Hauptstadt der Türkei. Ankara ist meiner Meinung nach kein Ort, den man unbedingt gesehen haben muss. Dennoch kann man hier das echte Leben der Türken beobachten, das in Touristengebieten – wie etwa Alanya – kaum mehr möglich ist. Rucksacktouristen sind in der Hauptstadt die Ausnahme, dies merkten wir sehr schnell an den Blicken der Einheimischen. Die Menschen hier sind sehr herzlich und freundlich, leider sind nur die wenigsten der englischen Sprache mächtig. So kann es z.B. schon mal gut und gerne über eine halbe Stunde dauern, um ein Busticket am Schalter zu kaufen, da Kommunikation nur übers Smartphone via Google Übersetzer möglich ist.

Göreme:

Göreme liegt mitten im Nationalpark Kappadokiens. Wer auf Wandern, Outdoortouren und unbeschreiblich schöne Natur steht, darf sich diesen Ort nicht entgehen lassen. Kappadokien wurde vor tausenden Jahren durch einen Vulkanausbruch geformt. Überall finden sich bizarr anmutende Steinformationen und Täler, die zum Wandern einladen.

Kappadokien Tour

Die Bewohner von Kappadokien bewohnen schon seit der Antike in den Stein gehauene Höhlen. Auch wir hatten das große Glück, in solch einer Höhle übernachten zu dürfen. Ein weiteres Highlight jeder Kappadokienreise sind die unzähligen Heißluftballons im Morgengrauen. Jeden Tag zum Sonnenaufgang steigen hier an die 150 Ballons auf, um die Landschaft von oben zu genießen.

Kappadokien Reise

Kappadokien - Türkei

Tipp: Wenn ihr ebenfalls so eine Ballontour machen wollt, könnt ihr in der Nebensaison (März – Mitte Mai und Mitte September – März) gut 50 Prozent sparen, wenn ihr am späten Abend durch die Straßen Göremes spaziert und nach Last Minute Flügen Ausschau haltet.

Kappadokien Ballonfahrt

Kappadokien in der Türkei

Unsere Empfehlungen für Kappadokien:

  • Ballonfahrt
  • Ausritt mit echten Araberpferden
  • Wanderung von Göreme nach Uçhisar durchs Taubental (Pigeon Valley)
  • Morgens früh aufstehen, auf einen nahen gelegenen Gipfel steigen (Nicht auf den Viewpoint!!!! Der ist total überlaufen) und das Spektakel von über 100 aufsteigenden Heißluftballons genießen
  • Felsenburg in Uçhisar

Alanya:

Von Göreme aus ging es dann für uns mit dem Bus nach Alanya. Um es kurz zu halten: Wer darauf steht, sich im All-inclusive-Hotel auf seiner Liege in der Sonne zu räkeln und hin und wieder typische Touristenmärkte besuchen will, der ist hier genau richtig. Für uns wurde es hier sehr schnell langweilig, denn außer ein bisschen Wassersport und Pauschaltourismusflair hat dieser Ort nicht viel zu bieten.

Antalya:

Einen Steinwurf entfernt liegt Antalya. Dieser Ort kann mit einer tollen Altstadt und einer tausendjährigen Geschichte auftrumpfen. Wir waren direkt in Antalya beim Tauchen und genossen die tollen Strände. Antalya ist außerdem ein guter Ausgangspunkt, um den Düden Wasserfall zu besichtigen. Hier fällt das Wasser 40 Meter senkrecht ins Meer.

Cirali:

Von Antalya ging’s mit dem Wassertaxi über Kemer nach Cirali. Dieser kleine Ort ist besonders für seinen sanften Ökotourismus bekannt. Statt riesiger Hotelkomplexe findet man kleine, romantische Holzbungalows. Gerade deshalb ist dieser Ort wohl bei Individualreisenden und Backpackern so beliebt. Cirali hat neben einem wunderschönen Strand so einiges zu bieten.

Olympos ist eine antike Ruinenstadt, die direkt an den Strand von Cirali angrenzt. Außerdem kommt man nicht drum herum, die Flammen des Mount Chimaera zu bestaunen. Der Legende nach wurde hier das Fabelwesen Chimära von einem Königssohn auf dem geflügelten Pferd Pegasus getötet. Die sterblichen Überreste der Chimära sind immer noch zu besichtigen. :-) Es handelt sich dabei um eine Gasblase auf einem Berg. Dieses Gas strömt seit der Antike aus kleinen Löchern an die Oberfläche und hat sich entzündet.

Mount Chimaera - Türkei Backpacking

Auf und Davon - Weltreise - Türkei Backpacking

Unsere Empfehlungen für Olympos:

  • Schaut euch die Ruinen von Olympos früh am Morgen an, dann seid ihr fast allein unterwegs
  • Den Berg der Chimära besteigt ihr am bestens am späten Nachmittag. Wenn ihr eine Taschenlampe mitnehmt, könnt ihr im Sonnenuntergang die lodernden Flammen bestaunen und vielleicht auch den ein oder anderen Marshmallow am Feuer rösten.

Türkei Backpacking Mount Chimaera

Istanbul:

Die Metropole zwischen Asien und Europa war unser letztes Ziel. Hier merkt man deutlich den Übergang von Okzident zu Orient. Die Stadt scheint aus tausenden Moscheen zu bestehen, egal wo man ist, Minarette und kuppelförmige Bauten prägen das Stadtbild. Wir besuchten die Hagia Sophia, einst byzantinische Kirche, dann Moschee, jetzt ein Museum. Wir gingen über die Galatabrücke und sahen den Anglern beim Fischfang zu. Und selbstverständlich ließen wir uns ein paar Süßigkeiten am großen Basar von Istanbul andrehen. Istanbul ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Unterkünfte:

Wir buchten unsere Unterkünfte fast ausschließlich über die Plattform Airbnb. Da wir sehr kostengünstig reisen, kamen wir meistens in Privatwohnungen unter und lebten sozusagen mit den Besitzern der Wohnung zusammen. Wir können euch diese Art von Unterkünften nur wärmstens ans Herz legen. Neben einer günstigen Bleibe könnt ihr hier auch auf sehr einfache Art und Weise mit Einheimischen ins Gespräch kommen. Im Schnitt muss man für solche Unterkunftsarten, 10-15 Euro pro Nacht rechnen.

Neben Airbnb Wohnungen nutzten wir auch Couchsurfing. Dies war wohl eine der besten Entscheidungen unserer Türkeireise. Zum einen spart man sehr viel Geld und zum anderen lernt man die Kultur nirgends besser kennen als beim Couchsurfen.

Transport:

Die Türkei ist ein backpackerfreundliches Land. Man kommt fast immer sehr bequem und schnell von A nach B. Für längere Strecken nutzten wir das gut ausgebaute Fernbusnetz. Die Busse sind sehr bequem, bieten viel Platz und man bekommt sogar Getränke und Snacks serviert. Busse waren für uns gegenüber Inlandsflügen die bessere und kostengünstigere Alternative.

In den Städten nutzen wir meistens die öffentlichen Verkehrsmittel, wobei es hier schon mal sehr chaotisch zugehen kann und du dir nicht immer sicher bist, ob du auch an deinen Zielort kommst. Ein gern genutztes Transportmittel in der Türkei ist der Dolmuş: Ein Sammeltaxi, für das man pro Fahrt nur ein paar Cent bezahlt, das dafür aber meistens auch hoffnungslos überfüllt ist. Seltener als mit dem Dolmuş sind wir mit normalen Taxis gefahren, da diese doch relativ teuer sind. Unser Tipp: Verhandelt keinen Festpreis, so wie es oft in namhaften Reiseführern empfohlen wird. Steigt ins Taxi ein, sagt dem Fahrer, wohin es gehen soll, dann schaltet er ohne Meckern und Murren das Taxometer an.

Essen und Verpflegung:

Auch kulinarisch hat die Türkei einiges zu bieten. Neben dem Klassiker – dem Kebab, den es übrigens in zig Ausführungen gibt – trumpft die türkische Küche mit vielen schmackhaften Eintöpfen mit frischem Gemüse auf. Auch Meeresfrüchte und Fisch finden man hier zu Genüge. Pide ist eine Art türkische Pizza, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf. Und zum Nachtisch gibt’s am besten einen Tee (Cay) oder einen türkischen Kaffee, der mit frischem Baklava serviert wird. Der Feinschmecker in euch kommt hier auf jeden Fall voll auf seine Kosten.

Türkei Reisetipps Essen

Unsere Kosten:

Damit ihr eine Vorstellung davon habt, welche Kosten auf euch zukommen, teilen wir hier ganz unverblümt unsere Ausgaben mit euch. Kleine Anmerkung am Rande: Die Kosten für eine Reise hängen selbstverständlich stark vom individuellen Reisestil ab. Wir fanden z.B. zeitweise durch Couchsurfing eine kostenlose Bleibe. Wir kochten auch manchmal selber und aßen überwiegend dort, wo auch die Einheimischen essen.

Aber nun zu den Ausgaben:

Transport:

 GesamtkostenPro Person
Flüge€ 180,-€ 90,-
Busse - Langstrecke€ 85,-€ 42,50
Kurzstrecke, Bus, Taxi€ 52,-€ 26,-

Bus (Ankara – Göreme | ca 300 km): € 9,- pro Person

Bus (Kemer – Istanbul | ca. 500 km): € 18,- pro Person

Dolmuş: pro Fahrt meist € 0,50 – 0,80

istanbulkart: € 11,- | pro Fahrt € 0,50

Unterkünfte:

 Unsere KostenPro Person
Airbnb€ 120,-€ 60,-

Unteres Preisniveau für Airbnb-Wohnungen: € 10,- – 15,- pro Nacht

Verpflegung:

 Unsere KostenPro Person
Essen und Trinken€ 200,-€ 100,-

Hähnchen-Kebab mit Reis und Fladenbrot: € 3,- – 4,-

Hauptmahlzeit im Restaurant für 2 Personen + Getränk: ca. € 10,-

Sonstiges:

 Unsere KostenPro Person
Heißluftballon€ 280,-€ 140,-
Reiten€ 33,-€ 16,50
Museen-Eintritte€ 30,-€ 15,-
SIM-Karte + 4 GB€ 14,-€ 7,-
SIM-Karte aufladen 6 GB€ 8,-€ 4,-
Minigolf€ 6,-€ 3,-
Wasserpfeife€ 5,-€ 2,50
Tauchen€ 90,-€ 45,-
Wäsche€ 7,-€ 4,-

Gesamtkosten: € 1.060,-

Pro Person: € 530,-

Pro Tag und pro Person: € 23,-

Türkei Backpacking mit Auf und Davon

Abschließend können wir nur jedem zu einer Backpackingreise in die Türkei raten. Das Land und die Leute werden euch faszinieren. Glaubt nicht immer alles, was in den Medien publiziert wird. Kommt in die Türkei und macht euch ein eigenes Bild. Falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid, findet ihr auf unserem YouTube Kanal zahlreiche Videos zu unserer Türkeireise.

Für uns geht es nun in den Iran, dazu werden wir euch natürlich in naher Zukunft auch Bericht erstatten.

Viele Grüße

Alex und Flo

Auf und Davon - Weltreise Blog

Was sagst du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.