Urlaub in Marokko – Backpacking Tour mit Erfahrungsbericht und Reisetipps

Ausgestattet mit dem Digitale Nomaden Rucksack Digital Nomad 35 und Mikrofaserhandtüchern PackDRY begibt sich Theresa zusammen mit 3 weiteren Backpackern auf die Spuren ursprünglicher Nomaden. Ihre Rucksackreise durch Marokko zieht sie nach Marrakesch, Imlil, Ouarzarzate, Gorge du Dades, Merzouga, Fès und Casablanca. Abschließend resumiert sie ihren Urlaub in Marokko und verrät spannende Backpacking Tipps und Tricks für kostenbewusste Reisende. Dieser Reisebericht macht Lust auf Marokko!

Marokko Backpacking: Budget-Roadtrip

#marokko #maroc #marocco #desert #sunset #ocean #mosque #food #hospitality #mountains #art #culture #religion #medina #marrakesh #french #fes #ouarzazate #imlil #casablanca #backpacking #digitalnomad35 #outdoorer #packDRY #adventure #roadtrip #travelbuddies #hiking #strolling #tajine #dromedar #travelling #wanderlust

Reisecrew Sahara DesertFernweh lässt grüßen, Reisebuddies gefunden? – Destination ungewiss und das Reisebudget eher bescheiden?

Im November war schnell entschieden, es geht 10 Tage nach Marokko. 10 Tage Marrakesch oder Essaouira? Nein, natürlich ein Roadtrip, um so viel wie möglich von Land und Kultur einzusaugen. Die Flüge waren nach reichlicher Recherche sehr günstig gebucht. So ging es von Venedig nach Marrakesch, wobei der Zug nach Venedig teurer als der Flug war – Danke, liebe Billigfluglinien! Retour ging es von Casablanca nach Wien. Einziges Manko – keine Gepäcksstücke inkludiert, somit musste schlau gepackt und am besten ein toller Handgepäcksrucksack her. Dank outdoorer kein Problem – mit dem Digitale Nomaden Rucksack Digital Nomad 35 – sind 10 Tage Rundreise in Marokko mit wechselnden Wetterverhältnissen und relativ großen Temperaturschwankungen keine Herausforderung. Der Rucksack bietet nicht nur viel Stauraum und sieht gut aus. Er schafft durch zahlreiche Fächer und Abtrennmöglichkeiten ideale Voraussetzungen, um die gesamte Reise über ORDENTLICH aus dem Rucksack zu leben. Selbst denjenigen unter uns, welche bereits mit einem kleinen Griff nach Toiletteenartikeln oder einem T-Shirt das gesamte Hotelzimmer einem Schlachtfeld gleichen lassen, ermöglicht der Digital Nomad 35 ein strukturiertes Reisen. Zusätzlich war das XL Mikrofaserhandtuch PackDRY eine weitere Möglichkeit, so viel Platz wie möglich zu sparen.

Wien vor dem Packen - Marokko Urlaub Packliste

Um die wichtigsten Sachen schon gebucht zu haben, machten wir uns gleich daran, einen Mietwagen für 8 Tage zu organisieren, da wir die ersten zwei Tage nur in Marrakesch verbringen wollten. Straßenverhältnisse sollten lt. etwaigen Websites relativ gut sein, weswegen wir uns für ein Mittelklassemodell von budget.com entschieden. Unterkünfte buchten wir wie bei bisherigen Reisen eher spontan davor oder direkt während des Trips, da die Reiseroute sich natürlich aufgrund von Erfahrungen anderer Backpacker oder Hostelkumpanen verändern kann und sollte – sofern man genug Zeit hat.

Nach Marokko reisen – 1. Stopp: Marrakesch

Am 21. März begann unsere Reise von Wien nach Venedig und weiter nach Marrakesch vorerst zu dritt.

Venedig vor dem Abflug - handgepäcktauglicher Rucksack Digital Nomad 35

Nach 15 Stunden Reise kamen wir in unserem zuvor gebuchten Airbnb direkt neben der Medina in Marrakesch an. Am nächsten Morgen ging es daran, die Stadt zu erkunden, das erste marokkanische Essen zu kosten (das Nationalgericht Tajine an einem Straßenstand) und den Markt inkl. seines geschäftigen Treibens zu erleben.

Gewürze Marrakesch - durch Marokko reisen

Auf der Suche nach den schönen Innenhöfen in den Riads sind wir bei der Koranschule im Herzen Marrakeschs fündig geworden. Am Abend konnte noch der Djemaa el Fna (der berühmte Platz in der Medina) bewundert werden – Schlangenbeschwörer (Achtung keine Fotos! – ansonsten wird man eher rüpelhaft dazu bewegt, 10 Dirham oder mehr zu bezahlen), Gaukler, Musiker und sehr viele Touristen, die dieses Spektakel miterleben wollen.

In Imlil durch Marokko wandern

Am nächsten Tag buchten wir einen Tagesausflug nach Imlil im Atlasgebirge. Nach 2 Stunden Fahrt mit einem Privatfahrer und einigen Stopps kamen wir bei der traumhaften Kulisse an und wanderten 3 Stunden lang.

Die für Österreicher eher gemütliche Wanderung führte uns in einen typisch marokkanischen Haushalt, in dem uns wiederum das Nationalgericht Tajine serviert wurde. Die Fahrt zurück in die kulturelle Hauptstadt führte uns über ein Plateau mit vielen Paragleitern und vorbei an einem Stausee. Am Abend hat auch das vierte Mitglied unserer Reisecrew nach Marrakesch gefunden.

Airbnb in Marrakesch - Urlaub in Marokko

Marrakesch und Ouarzazate

Am letzten Tag in Marrakesch irrten wir mit unserem Vierten im Bunde noch mal durch die tausend verwinkelten Gassen der Medina und besuchten den Jardin Majorelle, den Garten des Modedesigners Yves Saint Laurent. Am Nachmittag holten wir unser Auto und fuhren Richtung Ouarzazate, um am nächsten Tag eine der beeindruckendsten Kasbahs (Festung), welche als Filmkulisse für „Game of Thrones“, „Der Medicus“, „Die Päpstin“ oder auch „Gladiator“ diente, zu besichtigen.

Gorge du Dades

Die Fahrt nach Tinghir, den nächsten Stopp am Weg in die Wüste, führte uns durch die Gorge du Dades. Faszinierende Sedimentablagerungen in verschiedensten Farben, eindrucksvolle Formen und serpentinreiche Straßen haben uns aus dem Staunen kaum rauskommen lassen.

Desert Experience Merzouga

Früh am nächsten Morgen fuhren wir in Richtung Merzouga, der (Touristen-)Wüstenhauptstadt Marokkos. Direkt dort ergatterten wir durch Handeln (ein MUSS in Marokko) eine relativ günstige Tour: Dromedarwanderung zu den Zelten inmitten der Dünenlandschaft und Rückfahrt mit dem Jeep, vorbei an einer weiteren Filmkulisse – um € 25.

Dromedarritt Merzouga - Marokko Rucksackreise

Nach dem beinahe magischen Sonnenuntergang auf den Dünen wurden wir zum Abendessen noch von traditioneller Berbermusik begleitet.

Der Nachthimmel in der Wüste war auch nach meinen bisherigen Erlebnissen in der Atacama Wüste nicht zu unterschätzen. Die auffallend schön sichtbare Milchstraße hielten wir auf Langzeitbelichtungsfotos mit der Kamera des Huawei P10 fest.

Natürlich wurden wir auch früh morgens zum Sonnenaufgang geweckt, dieser konnte zwar den tags davor erlebten Sonnenuntergang nicht toppen, trotzdem war das Farbspektakel der aufgehenden Sonne und des rötlichen Sands ein Anblick, den man nicht so schnell vergisst.

Fès – beeindruckende Medina

Die Fahrt nach Fès war relativ unspektakulär, was man von unserem ersten Abend beziehungsweise unserer ersten Nacht in der Stadt weniger behaupten kann. Nachdem das erste über Booking.com gebuchte Hotel nicht auffindbar war und wir spontan in einem Internetcafe ein Riad in der Medina gebucht haben, wurden wir auch hier enttäuscht. Das Zimmer unserer beiden Jungs war quasi 1,8 m hoch und von Schimmel übersät und wurde von uns nicht approved. Gegen Mitternacht sind wir dann dank eines hilfsbereiten Marokkaners in ein Hotel geführt worden und konnten uns nach einem kleinen Mitternachtssnack von der langen Autofahrt ausschlafen.

Die Medina von Fès ist, meiner Meinung nach, beeindruckender und schöner als in Marrakesch. Die Innenhöfe und kleinen Moscheen inmitten der Stadt sind mit Mosaikkunst bedeckt und bieten reichlich Fotomotive, natürlich rein aus Instaresse.

Kaiserlicher Palast Fes

Casablanca – Hassan-II.-Moschee

Um unsere Reise gebührend abzuschließen und uns nach dem vielen Autofahren noch etwas Ruhe zu gönnen, nahmen wir uns für die letzten zwei Nächte ein Airbnb Apartment am Strand in der Nähe von Casablanca. Die Temperaturen waren leider etwas zu niedrig, um das Strandflair voll auszukosten – jedoch hätten wir vermutlich andernfalls die größte Moschee Afrikas verpasst. Die weltweit drittgrößte Moschee Hassan-II. wurde erst vor 25 Jahren erbaut und ist das bisher beeindruckendste Gebäude, dass wir alle 4 gesehen haben. Sie bildete einen gebührenden Abschluss der Reise in mein erstes arabisches Land.

Fazit: Urlaub in Marokko – Backpacking Tour

Marokko ist mehr als nur Wüste! Das Atlasgebirge, die Moschee in Casablanca, die Gorge du Dades und Surfen in Essaouira sind Programmpunkte, die auf keiner Marokkoreise fehlen sollten. Das Königreich Marokko bietet eine perfekte und auch für Studentenbrieftaschen geeignete Möglichkeit, die arabische Kultur etwas näher kennenzulernen, das Flair einer Dünenlandschaft zu genießen und sich eventuell im Wellenreiten zu versuchen. Um den Trip so günstig wie möglich zu gestalten, sollte man Flüge mit Handgepäck wählen, und um trotzdem alle nötigen Sachen einpacken zu können, bietet sich der Digital Nomad 35 von outdoorer an.

Tinghir Oase - Business Rucksack Digital Nomad 35

Marokko Urlaub: Tipps & Tricks

Handeln, handeln, handeln

Wenn es auch für uns oft unverschämt wirkt bzw. wir uns nicht ganz so wohl fühlen, den Markthändlern einen immer noch niedrigeren Preis zu nennen, ist Handeln das Um und Auf in Marokko, um einen relativ günstigen Trip zu erleben.

Airbnb

Oft wird der Schein der islamischen Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft von den Händlern und Touristenfängern in den Städten getrübt. Um jedoch trotzdem die schönen und ehrlichen Seiten der marokkanischen Kultur kennenzulernen, würde ich empfehlen, in Airbnbs zu übernachten, da die Hosts hier (wie auch in anderen Ländern) viele Insidertipps haben und sehr darauf erpicht sind, deinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Mietauto

Es ist laut Personen, welche wir auf der Reise getroffen haben, relativ schwierig und zeitaufwendig, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Deshalb ist ein Mietauto eine gute Alternative, um die Zeit gut zu nutzen und möglichst viel vom Land zu sehen. Zusätzlich ist es relativ billig, speziell wenn man zu dritt oder viert reist.

Abseits der Touristenpfade

Wie in jedem Land sollte man versuchen, nicht nur den Touristenmassen zu folgen und alle großen Attraktionen zu sehen, sondern auch Gassen, Lokale und Orte suchen und finden, welche abseits dieser Pfade liegen.

Flüge

Ryanair und Iberia bieten sehr günstige Flüge an, man sollte jedoch mit Reisedatum und Abflughafen relativ flexibel sein.

Sprache

Sowieso versuchen, die wichtigsten Worte auf Arabisch zu lernen. In jedem Fall sollte man beachten, dass nur sehr wenige Marokkaner Englisch sprechen, da die zweite Fremdsprache aufgrund der Kolonialisierung nach wie vor Französisch ist. Ein kleiner Tipp wäre, sich Grundkenntnisse in Französisch 2 bis 3 Wochen vorher über die Duolingo App anzueignen.

Tinghir Oase 2 - Digitale Nomaden Rucksack Digital Nomad 35

Was sagst du dazu?